Gerne weiterleiten!

Theateraufführung am
Donnerstag, den 08. Oktober
Freitag, den 09. Oktober
Samstag, den 10. Oktober


"Das letzte Band" von Samuel Beckett
Aus dem Englischen von Erika und Elmar Tophoven
Eines Abends spät in der Zukunft. Die Fixierung eines flüchtigen Moments. Eine "geistige Clownerie" über das Ringen um künstlerische Perfektion.
Try again. Try better. Fail again. Fail better.

Regie: Hendrik Mannes      Schauspiel: Wolfgang Kroke

Aufführungsrechte mit freundlicher Genehmigung des Fischer Theaterverlags


Dauer: 40 '       Eintrittspreis: 10,00 Euro    Beginn: 20:00      Einlass: 19:30

Auf Grund des geringen Kontingents an Sitzplätzen wird um
Reservierung gebeten bis zum 06.10.2015 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zum Stück: Samuel Beckett (1906 - 1989) lässt in dem 1958 entstandenen und uraufgeführten Monolog einen neunundsechzigjährigen Schriftsteller aus seinem Tonbandarchiv, in dem er sein Leben akustisch dokumentiert, das Magnetband hervorkramen, das er vor einem Lebensalter, als Neunundreißigjähriger, besprochen hat. Wühlen sich andere Gestalten Becketts in die Erde zurück, so gräbt sich Krapp in den eigenen Lebensschutt. Maulwurfexistenz. Lebenslauf als labyrinthischer Schneckengang. Portrait des Künstlers als Vexierbild ineinander verschachtelter Lebensalter. Das ältere sitzt über das jüngere Ich zu Gericht.
Schrumpfdasein: Gegenwart ist nur noch Kommentar zur Vergangenheit. Ein Leben von der Spule.

 
Atelier ARTACTA
Bredowstraße 11
10551 Berlin


3 Min. Fußweg vom U-Bhf. Turmstraße (U9) entfernt


Wir freuen uns auf Euren Besuch!


Anna Paproth und Sonia Vilbonnet

10 Bilder - 10 Fragen

Vor einigen Jahren brachte eine Mailfreundin mich darauf, dass das Fragen eine eigenständige Form der Kommunikation, gegenüber dem Äußern von Meinungen wohl sogar die bessere ist.

Weiterlesen...